$( document ).ready(function() { console.log( "ready!" ); });
List

Video-Dokumentation

Mit der Aufgabe der Dekolonisierung und dem Fortwirken kolonialer Strukturen in globalen Asymetrien auf wirtschaftlichen und kulturellen Gebieten befasste sich eine Tagung am 22. und 23. Oktober 2022 in der Katholischen Akademie Freiburg.

Die Tagung diente der Einübung von kulturellen Perspektivenwechseln, die die postimperialen Perspektiven Afrikas und Osteuropas ins Zentrum stellte.

Vorträge von Dr. Mahret Ifeoma Kupka (Kulturwissenschaftlerin, Beirat der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland), Bartholomäus Grill (Afrika-Korrepondent und Autor »Wir Herrenmenschen«), Prof. Dr. Inès de Castro (Linden-Museum, Stuttgart), Prof. Dr. Götz Aly (Historiker »Das Prachtboot“) und Prof. Dr. Manuela Boatcă (Soziologie, »De/coloniality Now«) wurden ergänzt durch Gespräche mit Dr. Franziska Davies (Historikerin, »Offene Wunden Osteuropas«), Prof. Dr. Albert Guaffo (Literaturwissenschaften, Kamerun), Rebecca Harms (MdEP und Vorsitzende von EURO-NEST), Prof. Dr. Andreas Mehler (Politikwissenschaften, Afrika-Experte), Nataliya Pryhornytska (Politikwissenschaftlerin, Ukraine) und Dr. Heiko Wegmann (Historiker, Gründer »Freiburg Postkolonial«). 

Hier geht’s zur Youtube-Playlist für alle sieben Videos der Tagung (nach der Youtube-Einwiligung Button rechts oben anklicken)

Mit dem Begriff der »Dekolonisierung« wird die Gesamtheit der Ablösungsprozesse von kolonialer Herrschaft angesprochen. Drei Voraussetzung für das Gelingen von Dekolonisierung sind benennbar: Die erste Voraussetzung ist, dem Skandal und dem Grauen des Kolonialismus ins Auge zu sehen, nichts davon zu verharmlosen oder zu leugnen. Die zweite Voraussetzung ist die Einsicht, dass Kolonialisierung kein in der Vergangenheit liegendes Phänomen ist, sondern fortwirkt in globalen Asymetrien, die die gegenwärtige Weltwirtschaftsordnung und den Zugriff auf die natürlichen Ressourcen bestimmen. Eine dritte Voraussetzung ist der Wechsel von Perspektiven und Hierarchien. Die Nachfahren der Kolonisatoren müssen den paternalistischen Blick verlernen, mit dem sie bis heute auf die Nachkommen der Opfer von Kolonialismus blicken. Das Gelingen von Dekolonisierung setzt deshalb die Arbeit an einer neuen »Beziehungsethik« voraus. Zu dieser Arbeit wollte die Tagung in Freiburg beitragen.
 
Die Tagung der Katholischen Akademie Freiburg und der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg fand statt in Zusammenarbeit mit dem Africa Centre for Transregional Research (ACT), dem Arnold Bergstraesser-Institut für kulturwissenschaftliche Forschung der Universität Freiburg (ABI) und dem Institut für Soziologie der Universität Freiburg.

Link : https://www.katholische-akademie-freiburg.de/detail/nachricht/id/172848-dekolonisierung-postimperiale-perspektiven-einer-globalisierten-welt/?cb-id=12027544

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  Posts

1 2 3 10
February 21st, 2024

JHGC in Conversation with African Experts on Genocide, Spaces of Memory and Africa.

jhgcentre · JHGC in Conversation with African Experts on Genocide, Spaces of Memory and Africa. Link : https://soundcloud.com/user-858426360/jhgc-in-conversation-with-african-experts-on-genocide-spaces-of-memory-and-africa?si=4536d2709b5045278f9e8a7f915f1934&utm_source=clipboard&utm_medium=text&utm_campaign=social_sharing

February 15th, 2024

ACT – Africa Centre for Transregional Research

Prof. Albert Gouaffo, Dr. Beatrix Hoffmann-Ihde (18.10.2022) – “Freiburg und Kolonialismus: Reicht eine Ausstellung? Link : https://www.act.uni-freiburg.de/de/was-wir-tun/act-science-communications/videos-vergangener-act-events#Afrikagespraeche

January 28th, 2024

Heart of Darkness – Herz in der Finsternis

  USA 1993 | Regie: Nicolas Roeg | 101 min. | Tim Roth, John Malkovich u.a. | engl. Originalfassung | FSK: […]

December 26th, 2023

Volkswagenstiftung fördert zwei unkonventionelle Forschungsprojekte an der Universität Freiburg

Dr. Joana van de Löcht und Dr. Niels Penke widmen sich lokalen Sagen- und Märchenfiguren in deutschen Mittelgebirgen, Dr. Balz […]

September 17th, 2023

Scobel – Lange Schatten des Kolonialismus

Das so erzeugte wirtschaftliche und geopolitische Ungleichgewicht blieb bestehen. Die Forderung nach einem neuen Blick auf die Kolonialzeit wird lauter, […]

September 12th, 2023

Mobilité transcontinentale: Comment les Africains et les Européens peuvent-ils se rencontrer?

Une nouvelle éthique des relations entre l’Afrique et l’Europe suppose que les personnes des deux continents puissent se rencontrer dans […]

September 12th, 2023

PATRIMOINE CULTUREL CAMEROUNAIS EN ALLEMAGNE : SAVOIRS ET PERSPECTIVES

Link : https://www.ambacam.de/fr/2023/06/07/patrimoine-culturel-camerounais-en-allemagne-savoirs-et-perspectives/

July 29th, 2023

#AvHWhatsNext? Mit Humboldt in die Zukunft

Entdeckergeist, Kreativität und globaler Austausch bringen die Welt voran. Ob es um die Sicherung der Demokratie, den Kampf gegen den […]

July 9th, 2023

Dekoloniale Dialoge : Für eine neue Beziehungsethik zwischen Afrika und Europa

Der Kolonialismus als Unrechtssystem und seine Folgen prägen bis heute die Beziehungen zwischen Afrika und Europa. Die Auseinandersetzung mit dem […]

July 5th, 2023

Wir suchen den Weg gemeinsam – der Anfang ist gemacht!

Herr Prof. Gouaffo, Sie haben als Kameruner, aus einem Land kommend, das vor mehr als 100 Jahren eine deutsche Kolonie […]